Menü

4

Direct-Line Kft.

  • Profil
  • Technologien
  • Prototypen
  • Innovation 1
  • Innovation 2
  • Innovation 3
  • Innovation 4
  • Kontaktaufnahme

Die Direct-Line GmbH. wurde im Jahre 1991 gegründet um anfangs qualitativ hochwertige Edelstahlprodukte aus Westeuropa zu vertreiben. Der Besitz bei der Gründung war zu 80% ausländisch und zu 20% ungarisch, seit 1994 ist die Firma zu 100 % in ungarischem Besitz. Dank der dynamischen Entwicklung der Einnahmen gründete unsere Firma in 1996 ihren eigenen Standort in der unmittelbaren Nähe des M0 Rings, der um Budapest läuft, wo in der  neuen Fabrikhalle die Verarbeitung von rostfreiem Stahl und die Produktion von uns entwickelten Produkten anfing. Im Jahre 1997 gründeten wir in Rumänien, Cluj eine Handelsvertretung und ein Warenhaus. Die Expansion des Marktes machte es erforderlich in 1998 die Produktion zu beginnen und ein Büro und Lagerhaus in Bukarest zu öffnen.

Heute arbeiten 80 Angestellte an unserem zentralen Standort in Dunaharaszti, wo in 2002 weitere Fabrikhallen gebaut wurden. Im Jahre 2006 gründete unser Unternehmen ein Hochpräzisionslabor, das nicht nur in Ungarn, sondern in Ost-Europa einzigartig ist. Weiterhin pflegen wir eine immer engere Beziehung mit den ungarischen technischen Universitäten und Hochschulen. Im Rahmen dessen halten unsere Kollegen Vorlesungen und Praktiken an den Instituten und wir bieten die Möglichkeit für PhD-Studenten ihre Dissertation bei uns zu schreiben. Seit 2012 funktioniert an unserem Standort ein äußeres Laboratorium der Technischen und Wirtschaftswissenschaftlichen Universität Budapest. Unser Unternehmen legt sehr großen Wert auf Forschung, auf die Entwicklung von neuen Produkten und Technologien. Dies ist mittlerweile zu einem der führenden Tätigkeiten unserer Firma geworden und die Forschung und Entwicklung ist mittlerweile zu einem unabhängigen Geschäftszweig geworden.

Tätigkeitsbereiche
  • Integrated engineering design
  • Hochpräzise Bearbeitungstechnologien
  • Planung und Ausführung von Sonnenkollektorsystemen
  • Energierationalisierung und Energiemonitoring
  • Produkt- und Technologieentwicklung
  • Entwicklung von eigenen Produkten und deren Vertrieb
Wichtigste Produktgruppen aus Edelstahl:
  • Schwimmbadtechnik, Schwimmbecken aus Edelstahl, Abflussrinnen
  • Füllstationen, Umfüllsysteme
  • Straßenmöbel, Geländer
  • Fertigung von individuellen Produkten, Stahlkonstruktionen
  • Entwicklung, Planung und Fertigung von technologischen Einrichtungen, Einheiten für Zieleinrichtungen, Installation
  • Planung und Fertigung von Prototypen, Produkten in Klein- und Großserie
Bearbeitungstechnologien:
  • Hochpräzisionstechnologien
  • 3- und 5-Achs-Fräsen
  • Funkenerosion
  • CNC-Blechschneiden
  • Plasmaschneiden
  • Schleifen und Polieren von Flachstählen, Rohren und Vierkantrohren
  • Rohrbiegen
  • Abkanten
  • Oberflächenbehandlung
  • Schweißen (TIG, MIG, Punktschweißen)
Unsere bedeutendsten Forschungs- und Entwicklungsprojekte:
  • Entwicklung eines eigenen Sonnenkollektorsystems
  • IT-Forschung: HaXSoN intergriertes Hardware-Software-System
  • Vakuumkammer-Ellipsometer
  • Entwicklung von Kugelgetriebeprototypen
  • Entwicklung der Fertigungstechnologie für das Kugelgetriebe

Technologien

Das Kugelgetriebe

In den Nuten des treibenden und des getriebenen Rades sind die beiden Elemente durch Kugeln verbunden. Durch das Rollen ist der Wirkungsgrad des Getriebes äußerst hoch und praktisch unabhängig von der Übersetzung und der Wellenanordnung. Der Erfinder des Getriebes ist István Bogár (www.bogardrive.com, Pat. Nr.: EP1969254), der das Differentialgleichungssystem erarbeitet hat, welches zur Bestimmung der Geometrie der Räder dient. Weiterhin hat er Dimensionierungsmethoden und mehrere Prototypen- und Modellkonstruktionen entwickelt. Die Fertigung der Prototypen und die Entwicklung der Fertigungstechnologie des Getriebes findet bei der Direct-Line GmbH. statt (www.dldh.hu).

Der erste Schritt war die Beschreibung der Bewegung der rollenden Kugel zwischen des treibenden und des getriebenen Rades. Dies führte zu einem Differentialgleichungssystem, dessen Eingangsparameter die folgenden sind: Achsenabstand, Achsenwinkel, Übersetzungsverhältnis, Kugeldurchmesser, eine Bedingung bezüglich der Richtung der  Kraftübertragung, ein Punkt der räumlichen Bahn der Kugel (Kontaktkurve), relative Drehrichtung. Als Ergebnis des Differentialgleichungssystems erhalten wir die Bahn, die  die Kugel währen des Kontakts beläuft, die Bahn der Kugelmittelpunkte im Koordinatensystem der Räder (die Hauptführungskurve der Nut), die Summe aller Kontaktpunkte der Kugel und der Nut (Rollkurve). Anhand dieser Daten kann die Hüllfläche mit dem CAD-System konstruiert werden. Zur Bestimmung des Nutenquerschnitts müssen Festigkeitskriterien berücksichtigt werden. In Kenntnis des Nutenquerschnitts, der Führungskurve und der Rollkurven kann die Nutgeometrie konstruiert werden. Die Dimensionierung beruht auf der Hertzschen Theorie. Durch die Änderung der Eingangsparameter kann für jedes getriebetechnische Problem eine Lösung gefunden werden. Demzufolge ist das Kugelgetriebe die erste wahre Alternative des Zahnradgetriebes.

Wichtigsten Merkmale des Kugelgetriebes:

- Beliebige Achsenanordnung

- Hoher Wirkungsgrad

- Niedriges Anfahrmoment

- Hohe Anzahl an Kugeln im Kontakt

- Einfache Eliminierbarkeit des Spiels

- Flexibilität: das Größenverhältnis der Räder ist unabhangig vom Übersetzungsverhältnis

- Die relative Drehrichtung ist frei wählbar.

Potentielle Anwendungsgebiete:

- Windschiefe Getriebe

- Wo die Eliminierung des Spiels wichtig ist

- Kleinere Maße für größere Übersetzungen

- Beschleunigende Getriebe

- Genaue Getriebe: wegen der großen Anzahl an Kugeln im Kontakt

- Getriebe ohne Schmierung: Lebensmittelindustrie, Medizinindustrie

- Getriebe in kalter Umgebung

Prototypen

  • Getriebe im Rundtisch einer Werkzeugmaschine

    Getriebe im Rundtisch einer Werkzeugmaschine

  • Standard windschief, ├ťbersetzung: 1:10

    Standard windschief, ├ťbersetzung: 1:10

Der Wirkungsgrad des letzteren ist größer als 95%, im Gegensatz zu den traditionellen Schneckengetrieben mit 1:10 Übersetzung, dessen Wirkungsgrad lediglich 60-70% ist.

Innovation 1

Die erste Konstruktion bietet die Basis für eine Standard-Getriebefamilie.

Merkmale

- Übersetzung:  1:10

- Achsabstand: 50 mm

- Winkel zwischen Achsen: 90°

- Belastbarkeit der Welle des kleinen Rades: 10 Nm

- Dynamischer Wirkungsgrad: > 95%

- Statischer Wirkungsgrad: 98%.

Maße: 160x125x143 mm.

Masse: 3.6 kg.

Innovation 2

Die zweite Konstruktion ist ein Getriebemodell mit parallelen Achsen.

Merkmale:

- Übersetzung: 23/26

- Achsabstand: 38.8 mm

- Winkel zwischen Achsen: 0°

- Relative Drehrichtung: gleich.

Maße: 151x106x85 mm.

Masse: 0.52 kg.

Innovation 3

Die dritte Konstruktion ist ein Getriebemodell mit sich schneidenden Achsen.

Merkmale:

- Übersetzung: 12/15

- Achsabstand: 0 mm

- Winkel zwischen Achsen: 90°.

Maße: 145x110x76 mm.

Masse: 0.44 kg.

Innovation 4

Im Video können wir die theoretische Funktionsweise sehen. Die Kugeln bewegen sich auf auf der Bahn zwischen den beiden Rädern, während dessen sie in den Nuten der Räder rollen. Die Bahn der Kugeln ist durch das gelbe Kugelführungselement gesichert, die Kugeln, die aus dem Kontakt treten werden zurückgeführt.

Kontaktaufnahme

Bitte ├╝bertragen Sie den Sicherheitscode in das nebenstehende Feld.