Menü

28

Alge Innotex GmbH

  • Profil
  • Technologien
  • Kontaktaufnahme
Die Wiege von Alge Elastic. Aus feinster Stickerei.

Dort wo der Rhein die Grenze zur Schweiz bildet und bald den Bodensee erreicht, liegt die Vorarlberger Gemeinde Lustenau. Hier beginnt 1923 die Geschichte von Alge Elastic. Gründer Albert Alge erzeugt Stickereien, die diese Region bald international berühmt machen. Die Geburtsstunde der Albert Alge KG.

Von der Vision zur Marktführerschaft.

1932. Albert Alge erkennt als einer der Ersten das Marktpotential für elastische Bänder und Flechtlitzen. Innovationskraft und Investitionsfreude kennzeichnen die Aufbaujahre in den 40er und 50er Jahren. 1947 erfolgt die erste Betriebserweiterung, 1950 kommt es zur Übernahme der Markenlizenz „Gold Zack“ und 1954 sorgt der Ankauf der 1. Nadelwebmaschine Österreichs für Aufsehen in der Branche.
Um dem kontinuierlichen Wachstum gerecht zu werden, weicht das Gründer-haus 1975 einem großzügigen Neubau. Mit dem 1982 erfolgten Ankauf der Vereinigten Bandfabriken im burgenländischen Hornstein konnten Produktionsengpässe überwunden werden. Erst 20 Jahre später wird die „Außenstelle“ in Lustenau integriert. 1988 vernichtet ein Großbrand die gesamte Produktion und das Warenlager in Lustenau. Keine zwei Jahre später ist eine neue, noch größere Fabrik im Industriegelände Nord in Lustenau bezugsbereit. Jetzt ist die gesamte Produktion unter einem Dach. 1993 ist die Lizenz Gold Zack Geschichte. Die neue Marke heißt „KURT’S“.

Heute. Mode für morgen.

Der Pioniergeist der Gründerjahre ist auch heute überall spürbar. Kurt Alge hat den Gründergeist gelebt und die Firma bis zu seinem Tod 1998 stetig ausgebaut. Nach dem frühen Tod von Günter Grahammer (Geschäftsführender Gesellschafter) im Jahre 2010, führt die Geschäftsleitung unter Hanno Alge diese Tradition erfolgreich fort.

Hohe Qualität, Flexibilität und die Freude an innovativen Produktlösungen zeichnen Alge Elastic aus. Der Besucher spürt den kreativen Geist auf Schritt und Tritt. Hier entsteht Mode für morgen.

Seit 2009 wird in die Entwicklung innovativer Produkte wie technische Artikel, Bänder für den medizinischen Bereich und Bandagenbänder großer Wert gelegt. 2011 Start des 4.000 m2 großen Neubaus für zusätzliche Produktionskapazität. Eröffnung und Vollbetrieb des Neubaus im April 2012.

Technologien

Alge Gruppe steht für "innovative, elastische, textile Produkte".

Die eingesetzten Technologien sind in nachstehende Hauptbereichen gegliedert:

  • Weberei
  • Häkelgalon/Wirkerei
  • Veredelung/Färberei

Die Entwicklung neuer Produkte und Technologien haben bei Alge höchste Priorität.

Spezialisiert auf die Entwicklungen und Produktion technischer Artikel  für die Sport-, Medizin-, Auto-, Flugzeug- und Möbelindustrie, technische Netze für Automobil- und Transportindustrie, erstreckt sich unser Portfolio von flammfesten, elastischen Bändern und Netzen über hochwertige, atmungsaktive Bandagenbänder und silikonisierte medizinische Strumpfbänder, bis hin zu modischen Schi- und Motorrad-Brillenbänder.

Wir stehen für nachhaltige umweltfreundliche Produktion (Recycling, Cradle to Cradle und bluesign technologies).

Bei den ausgestellten Produkten ist insbesondere die nachhaltige Nutzung im Vordergrund.

Ausgestellte Produkte:

  • Die Kunststoffe bestehen aus 100% nachwachsender Rohstoff oder recyceltem Kunststoff.
  • Das Netz mit Rahmen besteht aus 100% nachwachsendem Kunststoff, das Netz im Rahmen zu 100% aus Bio-Baumwolle.
  • Netze und elastische Bänder zu 100% aus nachwachsenden Rohstoffen

Kontaktaufnahme

Bitte ├╝bertragen Sie den Sicherheitscode in das nebenstehende Feld.